Home
Angebote
Erlebnisvorträge
Focusing
Terminüberblick
Achtsamkeit
Entspannung
Supervision
Kursangebote
Seminare
Übungen
Gesundheitstipps
Lesefutter
Pausengestaltung
Visionen
Wasserentspannung
Gesundheitsverhalten
Streß Nein Danke
Zeit
Gute LLaune Tipps
Links & Service
Über meine Person
Weg & Kontakt
Impressum

                                                   Wir haben es selbst in der Hand

Eine neue Studie zeigt: Wie wir altern, haben wir meist selbst in der Hand.

Warum bleiben manche Menschen bis ins hohe Alter körperlich fit und zufrieden, während andere schon vor dem Renteneintritt krank sind und sich unglücklich fühlen? Gute Gene oder Glück, mögen Sie vielleicht glauben. Doch so ist es nicht. Schauen Sie sich die Wirklichkeit an, die in der Studie herausgefunden wurde. Diese Harvard Medical School Studie ist eine der längsten und umfassendsten Forschungen auf dem Gebiet der menschlichen Entwicklung. Männer und Frauen wurden über einen Zeitraum von 60 Jahren intensiv beobachtet, körperlich sowie psychologisch untersucht. Was unterscheidet nun die Teilnehmer, die im Alter von 70 Jahren noch zufrieden und gesund waren, von den traurigen Kranken, fragten sich Vaillant und seine Kollegen. Sie identifizierten 7 Alterungsfaktoren, die den unterschiedlichen Alterungsprozess erklären können. Aber alle Faktoren haben eins gemeinsam. Wir könnnen diese Faktoren bewusst verändern. Somit haben wir es selbst in der Hand, ob und wie wir alt werden. Erfolgreiches Altern scheint nicht im Horoskop oder in den Genen zu liegen. Nur ist wichtig, die gefundenen Faktoren vor der Pensionierung schon zu leben. Die Harvard Studie belegt ganz klar, wie sich körperliche Gesundheit und psychisches Wohlbefinden auf das Alter auswirken. Und hier sind die 7 gefundenen Faktoren, die den Alterungsprozess am meisten in der Studie beeinflusst haben:

•Tabakabstinenz: Tabakraucher gehörten zehnmal häufiger zu der Gruppe der vorzeitig Verstorbenen.

•Gesundes Gewicht: Starkes Übergewicht belastet erheblich die Gesundheit im Alter.

•Wenig Alkohol: Eine starke Nähe zum Spiritus wirkte sich sehr schädlich auf Körper und Seele aus.

•Regelmäßige Bewegung: Ein moderates Training fördert nicht nur die Fitness, sondern auch das seelische Wohlbefinden.

•Solide Ehe: Eine stabile und gute Ehe scheint sich im Alter  bezahlt zu machen. So blickten die glücklichen sechsmal häufiger auf eine gute Partnerschaft zurück als die traurigen Teilnehmer.

•Seelenpflege: Wer gelernt hat  für seine Seele zu sorgen und gelernt hat mit Konflikten und Stress aktiv umzugehen, hat den wichtigsten Faktor für ein gesundes Leben in der Hand. Teilnehmer, die auf Probleme mit Aggression oder Verleugnung reagierten, starben früher.

•Lange Ausbildung: Teilnehmer, die sich aktiv für eine lange Ausbildung oder Weiterbildung entschieden haben, waren häufiger bei den glücklichen und gesunden Vertreten, unabhängig von der Schulbildung.  Es scheint so zu sein, dass Menschen, die sich für Ziele die in der fernen Zukunft liegen entschieden haben, sich durch Ausdauer und dem Gefühl, die Kontrolle über ihr Leben zu haben, eine entscheidenter Faktor ist, um dauerhaft gesund zu bleiben.

Auch wenn uns so manches Ergebnis von der Studie nicht schmeckt, wir alle sollten darauf reagieren. Werden Sie aktiv für eine gesunde Zukunft..

Gesundheitspraxis  | info@psychohaas.de